1. Mannschaft
Samstag, 29.10.2022 15:51 Uhr

Vierter Sieg in Folge: WSV gewinnt beim 1. FC Düren

Am heutigen Samstag (29.10.2022) ist der WSV am 14. Spieltag der Regionalliga West zumAufsteiger 1. FC Düren in die altehrwürdige Westkampfbahn gereist. 

Die Gastgeber, die gut in die Saison gestartet waren, konnten zuletzt nur eins der letzten sieben Meisterschaftsspiele gewinnen und blieben ansonsten punktlos. Am vergangenen Mittwoch trennte sich der Verein zudem von Trainer Giuseppe Brunetto. Die Rot-Blauen starteten im Gegensatz zum Heimspiel gegen RWO in der Vorwoche mit zwei Änderungen in der ersten Elf. Marco Stiepermann und Bastian Müller begannen für Moritz Montag und Tobias Peitz. Mit Meik Kühnel stand bei den Dürenern ein ehemaliger WSVer sowohl im Kader als auch in der ersten Elf.

Bereits in der vierten Minute gingen die Rot-Blauen mit dem ersten eigenen Angriff in Führung. Serhat-Semih Güler war es, der von der rechten Grundlinie in die Strafraummitte flankte, wo Bastian Müller den Ball freistehend volley zum 0:1 unter den Querbalken des Dürener Tores knallte. Die Hausherren versteckten sich aber keineswegs und kamen in den ersten Minuten rund um den Treffer des WSV zu drei Eckstößen, die zwei Mal richtig gefährlich wurden. 

Auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte wurden die Dürener immer wieder nach Eckbällen gefährlich. So setzte Adis Omerbasic in der 31. Minute einen Ball aus der zweiten Reihe an den rechten Außenpfosten. Offensiv kam die Mannschaft von Hüzeyfe Dogan zu wenigen guten Möglichkeiten und scheiterten immer wieder an der kompakten Spielweise der Gastgeber. Kurz vor der Halbzeitpause erkämpfte sich der WSV im Mittelfeld den Ball, schaltete schnell über Bastian Müller um, der Serhat-Semih Güler mit einem Pass gut einsetzte und dieser vor Patrick Bade den Ball eiskalt unten links zum 0:2 einschob (44.). Das dritte Saisontor für Güler.

1. FC Düren | Regionalliga 22/23

Der WSV zeigte sich in der ersten Halbzeit sehr effektiv und erzielte bei zwei Torabschlüssen zwei Tore, bei einem eigenen Eckballverhältnis von 1:5. 

Die zweite Halbzeit glich der ersten. Düren war vor allem bei Standardsituationen gefährlich, während der WSV die sich bietenden Kontermöglichkeiten zunächst nicht sauber zu Ende spielte. In der 78. Minute fast die Vorentscheidung, als sich Philipp Hanke über die rechte Seite durchsetzte und dann zurück in die Mitte auf Lewin D'Hone legte, der mit seinem Schuss an Patrick Bade scheiterte. Am Ende blieb es beim 2:0 für Rot-Blau. 

Der WSV zeigte sich beim Aufsteiger abgeklärt und holte zum dritten Mal hintereinander in der Meisterschaft die volle Punktzahl.

Weiter geht es für den WSV in einer Woche in der Regionalliga West gegen die U23 von Fortuna Düsseldorf. Anstoß am Samstag, den 5. November 2022, im Stadion am Zoo ist um 14 Uhr.

Statistik

Aufstellung 1. FC Düren:

1 Patrick Bade – 22 Mario Weber, 33 Petar Lela, 5 Jannis Becker – 20 Adis Omerbasic (69. 29 Yannik Schlößer), 25 Adam Matuschyk (79. 8 Hamza Salman), 6 Cenk Durgun (57. 27 Dennis Brock), 11 Vincent Geimer – 10 Philipp Simon, 28 Meik Kühnel, 7 Marc-Frank Brasnic (68. 14 Mike Owusu)

Trainer: Carsten Wissing

Aufstellung Wuppertaler SV:

26 Franz Langhoff - 14 Philipp Hanke, 27 Kevin Pytlik, 25 Lion Schweers, 22 Durim Berisha, 9 Kevin Hagemann – 8 Lukas Demming (71. 28 Lewin D´Hone), 10 Kevin Rodrigues Pires (84. 4 Justus Henke), 23 Bastian Müller (7. 7 Valdet Rama) – 11 Serhat-Semih Güler, 5 Marco Stiepermann (78. 18 Roman Prokoph)

Trainer: Hüzeyfe Dogan

Stadion: Westkampfbahn

Zuschauer: 804
Tore: 0:1 Müller (4.), 0:2 Güler (44.)
Gelbe Karten: Omerbasic (11.) – Berisha (25.)
Ecken: 7:5
Schiedsrichter: Tarik Damar / Assistenten: Luca Marx, Andreas Steffens

Spielbericht: neunzehn54-Redaktion 


1. FC Düren

1. Mannschaft

0:2 (0:2)

Wuppertaler SV

1. Mannschaft