Foto: Jochen Classen

1. Mannschaft
Samstag, 05.11.2022 22:41 Uhr | neunzehn54-Redaktion

Die Stimmen nach dem 4:1 gegen Düsseldorf

Nach dem vierten Meisterschaftssieg in Folge vor 1.430 Zuschauern im Stadion am Zoo gegen die U23 von Fortuna Düsseldorf sammelten wir die Stimmen.

Marco Stiepermann zeigte sich nach dem Schlusspfiff zufrieden und blickte auch schon auf das nächste Spiel bei Spitzenreiter Preußen Münster: „So wie es einmal schlecht laufen kann, kann es auch einmal gut laufen. Momentan haben wir alles auf unserer Seite und nehmen den Rückenwind mit ins Topspiel in der nächsten Woche gegen Münster. Auf dieses Spiel freuen wir uns mega.“ Nachdem sich der Auftakt in Wuppertal für unsere Nummer 5 durchaus etwas holprig gestaltet hatte, bereitete er heute drei Treffer vor: „Gerade mir tut es auf jeden Fall extrem gut, auch mit Scorerpunkten zu unserem Sieg beigetragen zu haben. Es ist eine Riesenlast von mir gefallen, was mich umso mehr freut.“ Auf das Wembley-Tor von Kevin Hagemann Mitte der zweiten Halbzeit hatte er eine gute Sicht: „Der war auf jeden Fall klar drin.“ Dann blickte Marco noch einmal auf die nächste Woche voraus und hob die gerade gute Form der Rot-Blauen hervor: „Ich bin davon überzeugt, dass es ein richtig geiles Spiel werden wird, egal wie es am Ende ausgeht. Wir haben es uns in den letzten Wochen hart erarbeitet, dass es ein Spitzenspiel wird, worauf sich jeder freuen kann.“ Abschließend die Frage, welche Unterstützung er sich dabei erhofft? „Wir hatten bereits in der gesamten Saison auswärts eine gute Anzahl eigener Fans dabei, die uns sehr gut supporten, und sind als Mannschaft sehr zufrieden damit. Aber natürlich würden wir uns freuen, in Münster noch mehr eigene Fans dabei zu haben.“

Doppeltorschütze und Geburtstagskind Kevin Hagemann sagte zum Sieg und seinem 32. Geburtstag: „Über 1.400 Geburtstagsgäste hatte ich noch nie. Dann noch solch ein Ergebnis und drei Punkte eingefahren - das macht einfach Spaß." Das 1:0 war eine Kopie seines Treffers beim letzten Heimspiel gegen RWO: „‚Stiepi‘ hat den Ball super durchgelassen, ich habe versucht, ihn mit Risiko zu nehmen. Das hat super geklappt und der Ball ist genau so eingeschlagen, wie ich es gewollt habe. Es hat heute alles funktioniert, was wir uns vorgenommen hatten. So kann es gerne weitergehen.“ Wie sah „Hage“ seinen Unterkante-Lattentreffer in der zweiten Spielhälfte? „Ich weiß es nicht genau, aber es fühlte sich für mich schon so an, dass er hinter der Linie aufgetickt ist. So wie ich die Mimik des Schiedsrichters gedeutet habe, war er sich auch sehr unsicher. Er hat sich dann auf seinen Linienrichter verlassen, der angezeigt hat, dass der Ball nicht drin war und das Spiel weitergeht.“ Wie geht es an seinem 32. Geburtstag nun weiter? „Wir sitzen heute Abend gemütlich mit der Familie bei mir zu Hause zusammen. Ich habe Pizza und einen leckeren Nudeltopf bestellt und freue mich auf ein geselliges Beisammensein.“ Zum Schluss blickte auch unsere Nummer 9 auf das Münster-Spiel voraus: „Ich freue mich sehr darauf, da wir auf das Spiel hingearbeitet haben und uns in eine gute Position gebracht haben. Wir sind gut gewappnet, fahren mit großem Selbstvertrauen dorthin und freuen uns auf die Aufgabe.“


Es hat heute alles funktioniert, was wir uns vorgenommen hatten

Kevin Hagemann

Stürmer Serhat-Semih Güler trug sich heute ebenfalls zweimal in die Torschützenliste ein: „Wenn ich alle großen Chancen reingemacht hätte, wären sogar vier bis fünf Treffer möglich gewesen. Trotzdem können wir heute sehr zufrieden sein. Wir haben 4:1 gewonnen, ich habe zwei Tore gemacht und nächste Woche fahren wir mit breiter Brust nach Münster.“ Zu Beginn der Partie hielt Düsseldorf dennoch gut mit: „Auf jeden Fall. Es ist eine U23 und die können alle gut kicken. Sie sind natürlich auch aufgrund ihres jungen Alters dynamischer auf dem Platz, da bei uns einige Spieler ein paar Jahre mehr auf dem Buckel haben. Wir haben es aber sehr gut gemacht, kurz vor der Halbzeitpause haben sie sich mit einem Platzverweis selbst geschwächt und es wurde am Ende ein souveräner Sieg." War unsere Nummer 11 mit den beiden Vorbereitungen zu seinen Treffern von Marco Stiepermann zufrieden? „Sehr. Ich freue mich für ‚Stiepi‘, dass er mir die Bälle so gut vorgelegt hat und revanchiere mich vielleicht in Münster dafür bei ihm.“ Auch unser Stürmer blickte abschließend auf das Spitzenspiel in Münster: „Das sind die Spiele, auf die man sich als Fußballer am meisten freut. Wir sind aufgrund unseres Saisonstarts nicht in der Punkteregion von Münster, aber ich denke schon, dass wir genauso stark sind wie sie und fahren selbstbewusst dorthin.“