Foto: Benjamin Lenz

Niederrheinpokal

„Ich freue mich riesig“

Dienstag, 13.09.2022 10:42 Uhr | Alois Urban

Der Wuppertaler SV trifft am Mittwoch, 13. September, in der zweiten Runde des Niederrheinpokals auf den VfL Benrath. WSV-Verteidiger Kevin Pytlik ist nach einer langen Sperre aus dem Pokalfinale gegen SV Straelen erstmals seit Mai 2022 wieder spielberechtigt. „Ich freue mich einfach riesig auf Mittwoch“, erklärte Pytlik vor dem Pokalspiel beim Bezirksligisten aus Benrath. Die Neun-Spiele-Sperre des 24-Jährigen ist abgelaufen und Björn Mehnert hat vor der Partie klargestellt, dass Pytlik auch spielen wird.  

Ich habe im Training vom ersten Tag der Vorbereitung alles gegeben, weil ich wusste, dass der Tag kommen wird, dass ich wieder spiele.

- Kevin Pytlik -

Der Abwehrspieler, der in der Saison 2021/22 zum Leistungsträger der Rot-Blauen gehörte, fühlt sich trotz langer Pause fit und einsatzfähig: „Ich habe im Training vom ersten Tag der Vorbereitung alles gegeben. Ich habe mich nie ausgeruht, weil ich wusste, dass der Tag kommen wird, dass ich wieder spiele. Und für diesen Tag wollte ich auf dem höchsten Fitness-Level sein.“ Genau dieses Niveau bescheinigt auch WSV-Trainer Mehnert seinem Spieler: „Kevin war im Training immer mit Vollgas unterwegs und ist fit.“ Der Abwehrspieler hat sich nicht nur fit gehalten, sondern auch über seine Tätlichkeit nachgedacht: „Ich weiß, dass ich daraus gelernt habe. So eine lange Sperre ist für jeden Spieler grausam und das wünsche ich Niemanden.“

WSV in der Favoritenrolle

Nach dem 8:0-Sieg in der ersten Runde in Wermelskirchen geht der WSV als Favorit in die Partie gegen den Bezirksligisten aus Benrath, der sich in Runde 1 mit 4:2 gegen den SC West durchsetzen konnte. Pytlik geht hochmotiviert, fit und mit dem richtigen Spirit in das Pokalspiel: „Die Einsatzzeit wird mir gut tun und will ich jetzt einfach nicht viel reden, sondern auf dem Platz zeigen, was möglich ist.“


Spiel-Info

Datum: 14.09.2022

Anstoß: 19:30 

Stadion: Paul-Janes-Stadion, Düsseldorf