1. Mannschaft

WSV fährt den ersten Heimsieg ein

Samstag, 03.09.2022 16:18 Uhr | Daniela Ullrich

Unser Regionalliga-Team hat am Samstag den ersten Heimsieg eingefahren. Gegen den SV Straelen gewann die Mehnert-Elf am 7. Spieltag mit 2:1 (1:1).  Die Gäste bleiben in der Saison damit weiter punktlos. 

Im Vergleich zum torlosen Remis in Mönchengladbach in der Vorwoche hatte Chefcoach Björn Mehnert keine Änderungen in der Mannschaft vorgenommen. Nachdem sich das Team in den vergangenen Spielen stets gesteigert hatte, dauerte es gegen Straelen keine fünf Minuten, bis das erste Tor fiel. Es war Marco Stiepermann, der seinen ersten Pflichtspiel-Treffer für den Sportverein erzielte (4.).

Bis zur 15. Minute hatte der WSV dann Chancen im Minuten-Takt, macht Druck nach vorne. Straelens Tormann Julius Paris parierte zunächst gegen Stiepermann, beim zweiten Ball versuchte Kevin Hagemann sein Glück und verfehlte den Kasten mit seinem Schuss nur haarscharf (13). 

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit schaltete Rot-Blau einen Gang zurück. Straelen reichte dann eine kurze Unkonzentriertheit zum Ausgleich durch Ex-WSVer Marco Cirillo (26.), der sowohl beim Tor als auch wenige Minuten später völlig unbedrängt zum Abschluss kommen konnte (32.), nur wenige Zentimeter segelte der Ball am Tor von WSV-Kapitän Sebastian Patzler vorbei. Auf der anderen Seite scheiterte der ehemalige Straelener Tobias Peitz aus gut 20 Metern knapp. Sein Abschluss nur wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbei (44.), so dass es mit dem 1:1 in die Pause ging. 


Erzielte beide Tore für den WSV: Marco Stiepermann.

Chefcoach Björn Mehnert hatte zur zweiten Halbzeit gewechselt: Marco Königs ersetzte Roman Prokoph, während Lewin D Hone für Tobias Peitz in die Partie gekommen war. Wenige Minuten alt war Durchgang zwei, als der WSV mit einer Doppelchance auf sich aufmerksam machte: D Hone konnte frei vor Julius Paris abziehen, der parierte. Bastian Müllers satter Nachschuss von der Strafraum-Grenze strich am Pfosten des Straelener Keepers vorbei. 

Mit der Einwechselung von Oktay Dal (68. für Müller) auf der Position des Sechsers wurde das Spiel unseres Regionalliga-Teams wieder schneller und sicherer. Dal war es dann auch, der einen schönen Vertikalpass zu Marco Königs in den Strafraum durchsteckte. Königs Schuss aus spitzem Winkel traf das Außennetz (77.). Kevin Hagemann hatte kurze Zeit später ebenfalls Pech: Sein Schuss ging ans Aluminium, der von Lion Schweers nach einer Ecke für Rot-Blau (85.). 

Zum Matchwinner avancierte dann Marco Stiepermann: Kurz vor Schluss versenkte er die Kugel endlich zur bis dahin verdienten WSV-Führung im Kasten der Straelener. Damit blieben die Punkte im Tal. 

Kommende Woche reist Rot-Blau am Sonntag zur U23 des 1. FC Köln. 

Aufstellung Wuppertaler SV: 1 Sebastian Patzler - 2 Moritz Montag, 4 Justus Henke, 5 Marco Stiepermann, 9 Kevin Hagemann (79. Rama), 10 Kevin Rodrigues Pires, 18 Roman Prokoph (46. Königs), 20 Tobias Peitz (46. D'Hone), 23 Bastian Müller (68. Dal), 25 Lion Schweers, 30 Jeron El-Haizahmeh

Bank: 12 Michele Cordi - 3 Nick Galle, 6 Oktay Dal, 7 Valdet Rama, 15 Philipp Hanke, 21 Noah Salau, 22 Durim Berisha, 28 Lewin Alexander D'Hone, 48 Marco Königs

Aufstellung SV Straelen: 1 Julius Paris - 5 Ole Päffgen (C), 9 Marco Donato Cirillo, 9 Said Harouz, 14 Toshiaki Miyamoto, 18 Joep Munsters, 21 Komlan Manasse Fionouke, 25 Heni Ben Salah (0. Refai), 32 Jaron Vicaario (63. Ubabuike), 39 Serhat Zübeyr Koruk (82. Mata), 42 Dacain Dacruz Baraza

SV Straelen | Regionalliga 22/23

Wuppertaler SV

1. Mannschaft

2:1 (1:1)

SV Straelen

1. Mannschaft

Tore: 4. Marco Stiepermann, 26. Marco Cirillo, 90. Marco Stiepermann,
Karten: