Foto: Benjamin Lenz

1. Mannschaft

Die Stimmen zum Ahlen-Spiel

Samstag, 23.07.2022 20:06 Uhr | Stadionmagazin neunzehn54

"Es hat heute insgesamt an vielem gehapert"

Sebastian Patzler sah nach dem Schlusspfiff deutliches Steigerungspotenzial: „Ich glaube, es hat heute insgesamt an vielem gehapert. Wir sind halbwegs vernünftig in das Spiel gekommen. Nach einer Ecke haben wir das Tor gemacht und hatten das Spiel weitestgehend unter Kontrolle. Die letzten zehn Minuten vor der Halbzeit waren dann nicht mehr so gut und wir hatten nicht mehr so den Zugriff auf das Spiel. In der Halbzeit wollten wir etwas verändern, aber es hat nicht so geklappt, wie wir uns das als Mannschaft vorgestellt hatten. Dann haben wir unglücklich, aber wohl auch nicht unverdient den Ausgleich kassiert. Wir hatten die Riesenchance durch Semih zum möglichen 2:0, bei der ich nicht beurteilen kann, ob es ein Foul war. Über das zweite Gegentor brauchen wir nicht reden, das war meins. Danach haben wir nochmal alles versucht, aber am Ende waren wir glücklos und als gesamte Mannschaft auch ideenlos. Wir haben heute Luft nach oben gelassen. Nächste Woche geht es weiter.“


Das Fazit von Moritz Montag fiel wie folgt aus: „Wir haben heute nicht die Pässe auf den Platz gebracht und haben uns den Schneid abkaufen lassen. Ich weiß nicht, woran das lag. Ahlen hat am Schluss verdient gewonnen - sie hatten die klareren Chancen, mehr Spielanteile, waren bissiger in den Zweikämpfen und haben es besser herausgespielt. Da haben wir keine Lösung gefunden. Jetzt heißt es, das Spiel aufzuarbeiten und nächste Woche neu anzugreifen.“


Marco Königs schloss sich an: „Wir sind alle enttäuscht, auch die zahlreichen Fans, die in das Stadion gekommen sind. Ahlen hat uns gezeigt, wie es geht. Wir müssen jetzt wieder aufstehen. Nächste Woche geht es weiter und da müssen wir den ersten Sieg holen.“