1. Mannschaft

Die Stimmen nach dem 4:1 von Wattenscheid

Montag, 01.08.2022 12:40 Uhr | Stadionmagazin neunzehn54

Unser Rechtsverteidiger Philipp Hanke zeigte sich nach dem Abpfiff erleichtert: „Wir haben uns vorher gesagt, dass wir auf jeden Fall etwas machen mussten, nachdem wir letzte Woche gegen Ahlen den Start vergeigt haben. Heute haben wir sehr, sehr gut Fußball gespielt gegen eine starke Wattenscheider Mannschaft und der Sieg ist auch in der Höhe verdient.“ Auch wenn die Gastgeber einige Tormöglichkeiten hatten, sah unsere Nummer 14 eine gute Defensive: „Hinten haben wir trotzdem gut verteidigt, sind viel gelaufen und haben vorne unsere Möglichkeiten zu vier Toren genutzt.“ In der Grundformation agierte die Mannschaft von Björn Mehnert in Wattenscheid von Beginn an mit der Viererkette. Ein Wohlfühlfaktor für den Lünener? „Mir ist eigentlich egal, ob wir mit einer Dreier- oder Viererkette spielen, ich fühle mich in beiden Formationen wohl.“ Super fand er das Flair im Lohrheidestadion und die Unterstützung der Wuppertaler Anhänger: „Wir haben uns gesagt, dass wir für unsere Zuschauer spielen wollen, was uns dann auch gelungen ist.“

Offensiv agierte am gestrigen Nachmittag Valdet Rama sehr auffällig, war an drei Toren direkt beteiligt. Jetzt kann die Saison richtig beginnen: „Nach dem unglücklichen Start für uns in der letzten Woche haben wir im Training sehr gut gearbeitet und waren wachgerüttelt. Heute haben wir von Anfang an gezeigt, dass wir das Spiel gewinnen wollen.“ Sein eigenes Spiel sah er so: „Mit meinem Tor und den beiden Vorlagen bin ich sehr zufrieden, auch wenn ich natürlich noch ein Tor mehr hätte erzielen müssen. Aber so ist Fußball und das Tor hebe ich mir einfach für nächste Woche auf.“ Wie empfand unsere Nummer 7 den Support der WSV-Fans? „Es tat uns sehr gut, die Unterstützung unserer Fans im Rücken zu haben, was wir auf dem Rasen gespürt haben. Das ist schon etwas Besonderes und pusht noch einmal. Es hat auf jeden Fall Bock gemacht, heute hier zu spielen.“

Torhüter Sebastian Patzler zeigte sich zufrieden: „Das war die erhoffte und erwünschte Reaktion nach letzter Woche. Einsatzwille und Intensität haben wir heute voll reingeworfen und am Ende auch die Qualität gehabt, vier Tore zu schießen. Sicherlich gab es hier und da noch Chancen, aber dass am zweiten Spieltag noch nicht alles perfekt ist, war zu erwarten. Es war ein Schritt in die richtige Richtung und darauf können wir aufbauen."

Linksverteidiger Nick Galle analysierte die Partie wie folgt: „Es war ein sehr intensives Spiel. Wir haben bis auf ein, zwei Situationen die erste Halbzeit klar dominiert und mit extrem viel Power gespielt. In der zweiten Halbzeit hatten wir fünf bis zehn Minuten Startschwierigkeiten und fangen uns auch das 1:2, kommen dann aber wieder gut rein. Wir hatten noch eigene Chancen, die wir vielleicht besser verwerten können, aber der Gegner natürlich auch. Aber am Ende des Tages ist es ein verdienter und intensiver Sieg.“ Dann ging der Blick voraus: „Das war jetzt einfach wichtig, ein Frustlöser. Wir freuen uns auf die nächsten Spiele und hoffen, dass wir auch zu Hause gegen Wiedenbrück einen Dreier nachlegen können."

Mittelfeldspieler Bastian Müller freute sich über den ersten Dreier der Saison: „Das 4:1 war auch in der Höhe gerecht. Man hat in Ansätzen gesehen, was dieses Jahr möglich ist. Wir waren natürlich auch top eingestellt und haben in der letzten Woche hart gearbeitet.“ Unsere Nummer 23 feierte am gestrigen Sonntag seinen 31. Geburtstag und beschenkte sich somit selbst: „Dementsprechend ist das auch der Lohn, den wir uns heute abgeholt haben."

Kevin Rodrigues Pires feierte nach Verletzung sein Saisondebüt: „Wir sind sehr gut reingekommen und haben direkt die Zweikämpfe angenommen. Im Gegenpressing waren wir sehr gut und machen dann das Tor.“ Die vielen Möglichkeiten auf beiden Seiten sah unsere Nummer 10 wie folgt: „Der Sieg hätte heute auch ein wenig höher ausfallen können, aber Wattenscheid hatte auch seine Chancen. Nichtsdestotrotz war es ein verdienter Erfolg und nächste Woche geht es weiter."

Mittelfeldspieler Justus Henke kam Mitte der zweiten Halbzeit in die Begegnung: „Insgesamt ist es heute ein verdienter Sieg, auch in der Höhe. Teilweise war es aber ein tückisches Spiel, Wattenscheid hatte ein paar fast 100%ige Chancen durch Konter. Aber alles in allem hatten wir eine gute Spielkontrolle. Zwischendurch gab es ein paar Nadelstiche von unserem Gegner, die wir glücklicherweise - bis auf ein Mal - überstanden haben. Deswegen geht der Sieg für uns in Ordnung."

Offensivspieler Kevin Hagemann feierte in Wattenscheid ebenfalls sein Saisondebüt: „Wir sind froh, dass wir heute gewonnen und die drei Punkte entführt haben. Uns war klar, dass es kein einfaches Spiel wird und dass wir nach dem letzten Wochenende etwas wiedergutzumachen hatten. Das haben wir sehr gut geschafft, auch wenn wir noch zu viele Chancen zugelassen haben. Aber am Ende haben wir verdient gewonnen."