1. Mannschaft
Sonntag, 30.10.2022 08:58 Uhr | neunzehn54

Die Stimmen nach dem 2:0-Sieg beim 1. FC Düren

Nach dem dritten Auswärtssieg der Saison beim 1. FC Düren in der altehrwürdigen Westkampfbahn sammelten wir die Stimmen.

Abwehrchef Lion Schweers, der nach der Auswechslung von Kevin Rodrigues Pires in den Schlussminuten die Kapitänsbinde trug, zeigte sich nach dem Schlusspfiff zufrieden: „Die Mannschaft hat sich wie in den letzten Spielen voll reingehauen. Natürlich gab es in der ersten Halbzeit auch ein oder zwei Szenen bei Eckbällen gegen uns, in deren Folge wir die Zuordnung bei den Kopfbällen geändert haben, aber danach kam nicht mehr viel von Düren. Wir haben es ansonsten richtig gut gelöst und machen in unserer Spielweise immer mehr Schritte nach vorne. Nachdem es zuletzt erst einmal nur darum ging, Punkte zu holen, fangen wir jetzt an, Dinge auch fußballerisch gut zu lösen. Auch deshalb ein Kompliment, da wir mit Moritz Montag und Tobias Peitz zwei kurzfristige Ausfälle hatten. Aber auch an dieser Stelle hat man die hohe Qualität in unserem Kader gesehen, da man diese Ausfälle nicht gespürt hat.“ Über das gewachsene Selbstvertrauen nach der Siegesserie sagte Lion: „Dass wir wieder mehr Selbstvertrauen haben, sieht man natürlich auf dem Platz. Wenn man die Leistung mit der vor zwei Wochen bei Kaan-Marienborn vergleicht, ist das schon ein Unterschied.“ Hätte die Mannschaft das Spiel durch entschlossenere Konter früher entscheiden können? „Gerade im letzten Drittel haben wir gute Möglichkeiten zu schnell abgeschlossen anstatt das Spiel noch einmal auf die andere Seite zu verlagern. Aber am Ende haben wir souverän 2:0 gewonnen, das zählt.“

Wir haben uns das erarbeitet

Kevin Hagemann

Flügelflitzer Kevin Hagemann war nach dem Ausfall von Moritz Montag auch defensiv mehr gefordert und füllte bei Ballbesitz der Dürener die linke Seite in der Fünferkette aus. Ob dieser Rollenwechsel noch laufintensiver war, verriet uns „Hage“ nach dem Abpfiff: „Gefühlt ist es auf der Offensivposition von den gelaufenen Metern her sogar mehr. Dennoch war es sehr intensiv für mich, da ich auch leicht erkältet bin. Es war eine ungewohnte Position, die mir aber auch Spaß gemacht hat.“ Unsere Nummer 9 äußerte sich zum wiedererlangten Selbstbewusstsein wie folgt: „Je mehr Punkte du holst, desto selbstbewusster trittst du auf dem Platz auf, das kommt zwangsläufig. Man muss aber auch dazu sagen, dass wir uns dies erarbeitet haben. Wir hatten keinen einfachen Saisonstart und dass wir uns zuletzt so stabilisiert haben zeigt, dass wir daran geglaubt haben, das jetzt auch auf dem Spielfeld umzusetzen. Dies wollen wir nun in den kommenden Wochen beibehalten.“ Einen kleinen Ausblick wollten wir mit Kevin dann aber doch noch auf den nächsten Samstag werfen. Beim Heimspiel gegen seinen ehemaligen Verein, die U23 von Fortuna Düsseldorf, feiert er seinen 32. Geburtstag. Ein besonderes Spiel? „Nach vier Heimniederlagen in Folge ist das der richtige Tag, um den Bock umzustoßen und die Serie in die andere Richtung zu lenken. Wir werden jetzt gut regenerieren und arbeiten darauf hin, gegen Düsseldorf wieder bei hundert Prozent zu sein.“ Gibt es einen speziellen Geburtstagswunsch? „Ich würde mich freuen, wenn viele Zuschauer zu diesem Heimspiel ins Stadion am Zoo kommen würden, um uns dabei zu unterstützen.“ Mit einem Sieg könnte dann auch der Geburtstag gebührend gefeiert werden.

1. FC Düren

1. Mannschaft

0:2 (0:2)

Wuppertaler SV

1. Mannschaft

Tore
4' 0:1Bastian Müller
44' 0:2Serhat-Semih Güler
Karten
gelbe Karte 25' Durim Berisha
gelbe Karte 11' Adis Omerbasic
Startelf
1
Patrick Bade
5
Jannis Becker
6
Cenk Durgun
7
Marc-Frank Brasnic
10
Philipp Simon
11
Vincent Geimer
20
Adis Omerbasic
22
Marco Weber
25
Adam Matuschyk
28
Meik Kühnel
33
Petar Lela
5
Marco Stiepermann
8
Lukas Demming
9
Kevin Hagemann
10
Kevin Rodrigues Pires
11
Serhat-Semih Güler
14
Philipp Hanke
22
Durim Berisha
23
Bastian Müller
25
Lion Schweers
26
Franz Langhoff
27
Kevin Pytlik
Ersatzbank
4
Elias Egouli
8
Hamza Salman
14
Mike Owusu
17
Ismail Harnafi
21
Finn Stromberg
27
Dennis Brock
29
Yannik Schlößer
30
Markus Wipperfürth
36
Jannick Theißen
1
Sebastian Patzler
4
Justus Henke
7
Valdet Rama
18
Roman Prokoph
19
Giulio Multari
28
Lewin D‘Hone
30
Jeron Al-Hazaimeh
36
Blend Janko
39
Justin Francis